Allgemeines

Billardfreunde

Wattenscheid 1957 e.V.

 

:

Freitagabend ab 19 Uhr ist bei uns der Trainingstag. Der heißt Trainingstag, weil du dann nicht trainieren kannst, weil dann fast alle ins Vereinsheim kommen und spielen wollen. Man spielt dann meist Dreiband zu viert. Aber man kann sich auch an anderen Tagen verabreden, z.B. zum Frühschoppen am Sonntag ...

 

Wenn du meinst, du bist ein guter Dreibandspieler, dann schau doch einfach bei uns vorbei und zahle ein bißchen Lehrgeld. Wir nehmen dir gerne ein paar Runden ab. Man lernt übrigens am schnellsten und intensivsten, wenn man dem Gegner nach jeder Partie ein Bier bezahlen muss.

 

Bei uns bekommt aber auch der Nachwuchs eine Chance. Wir fangen sehr früh mit dem Training an, ich meine, im frühen Alter, damit man gar nicht auf dumme Gedanken kommt und eine langweilige Sportart wie Schach, Hallen-Halma oder Patiencenlegen auswählt. Mit Queues kann man zumindest Sperrwerfen üben oder dem Opa ein Beinchen stellen...

 

 

 

 

 

Wie du an den Bilder rechts und links sehen kannst, spielen wir auf GABRIELS-Billards. Das ist Supermaterial, wie du vielleicht weißt und die Investition von damals hat sich wirklich gelohnt. So ist aus einer Truppe von Billardanfängern ein Team von bärenstarken Spielern geworden, bei denen es permanent nach oben geht, natürlich mit kleineren Rücksetzern, die sich nun mal nicht vermeiden lassen. Konkurrenz belebt das Geschäft.Natürlich kaufen wir auch jedes Jahr neue Bälle und beziehen die Tücher neu, insoweit findest du hier Top-Material vor (manchmal allerdings mit Bratwurstfettflecken, weil ein Spieler wohl das Queue mit der Wurst verwechselt hat).Aber neben der sportlichen Herausforderung ist uns die Kameradschaft sehr wichtig. Wir erwarten zwar einen unbändigen Siegeswillen, aber nur mit sportlich fairen Mitteln. Und nach dem Spiel wollen wir noch ein gemütliches Bierchen/Cola/Wasser/Schnaps etc. trinken. Manchmal werden es auch einige mehr, schließlich gibt es im Billardkreis GE/WAT viele befreundete Billardspieler...

Hier findest du den wichtigsten Ort von unserem Vereinsheim abgebildet. Nein, nicht was du denkst... die Erleichterungsanstalt ist zwar auch wichtig (insbesondere wenn du großen Druck hast und dann noch 20 km laufen müßtest), aber nicht so wichtig wie die Theke. Dort halten wir uns nach den Spielen immer fest, um nicht die Orientierung zu verlieren. Und das ist wichtig. Außerdem werden an dieser Theke alle global intergalaktisch wichtigen Ereignisse ausführlich diskutiert und von allen Seiten beleuchtet. Sogar der Fernseher musste Platz machen, damit man mehr Platz zum Diskutieren hat. Aber dicke Luft entsteht nie, wir werden uns immer einig, da könnten sich manche Politiker eine Scheibe von uns abschneiden...An Getränken haben wir alles da, was du für die Spielerei und Fachsimpeleien benötigst. Wir bestellen aber auch bestimmte Sorten für dich, wenn du den Kasten leertrinkst. Wenn du allerdings Bölkstoff aus Holland oder Belgien haben möchtest, dann musst du den selbst mitbringen, da wir das Reinheitsgebot streng beachten ...

 

 

 

 

 

 

Wasser kostet bei uns nur 1 Euro und das ist ein fairer Preis.Natürlich darf auch der Schnaps als Beschleuniger nicht fehlen. Kümmerling wird ganz gerne getrunken, aber es gibt auch jemanden, der Fernet aus Colagläsern trinkt. Der Underbergwagen im Hintergrund haben wir uns auch durchs Trinken verdient. War gar nicht so einfach, mehrere von den Flaschen in den Mund zu bekommen. Bei der letzten Zugfahrt nach München habe ich zum Glück jemand aus Rheinberg kenngelernt, die uns zeigte, wie man die Flaschen orginalgetreu öffnet und daraus eine Armee der Finsternis bastelt..

Hier findest du einige wichtige Trainingshinweise

  • Ohne gezieltes Training wirst du nicht besser werden, sondern genauso weiterspielen
  • suche dir einen guten Spieler, der dir einige Trainingsaufgaben zur Verbesserung deines Spiels zeigt
  • riskiere im Training und im Spiel alles was Erfolg verspricht (natürlich nicht mehr in den letzten 3 Aufnahmen, wenn du vorne bist) und vermeide Karambolagen die keine Stellung versprechen
  • versuche das Tempo zu beherrschen und Ball 1 an Ball 3 zu legen

Die Billardfreunde trainieren nur sehr selten, meistens kloppen sie Dreiband-Partien oder Karten. Richtig trainieren sieht man sie also nicht, höchstens einer eine Westfalenmeisterschaft oder deutsche Meisterschaft mitspielen darf (also vielleicht alle 5 - 10 Jahre einmal).Kleine Einbandkunde unter https://www.youtube.com/watch?v=-whgDSDY4qg

Hier findest du einen Lehrgang zur Verbesserung deines Dreibandspiels:

 

 

Kontakt

Bfr. Wattenscheid 1957 e.V.

Otto-Brenner-Str. 25

44866 Bochum

Tel.: 0178 / 191 58 77

E-Mail:info(at)bfr-wattenscheid.de